In Celle ist einiges Interessantes los….


Celle ist eine schöne Stadt. Und das ist nicht nur so geschrieben.

Welche Stadt gibt es noch mit solch einer Kulisse von Fachwerkhäusern und so einen schönen Schloß ? Touristen haben viele Möglichkeit Celle auf unterschiedliche  Weise zu erkunden. In der Innenstadt eine kurze Sightseeingtuor mit dem „weißen Zug“ oder per Fußweg mit der „Marktfrau“ .  Fahrräder können bei diversen Händlern gemietet werden und Radtouren verführen zum Beispiel nach Wienhausen zum Kloster oder an der Aller entlang der Dammaschwiesen.

Events werden geboten, hierüber informieren Tourismusstelle, Zeitungen und Internetportale. Einmal im Jahr gibt es einen Tanz aus den Mai , in Kooperation eines gastronomischen Einzelhändlers mit einer Tanzschule  und organisierte Weinfeste, Bierfeste und Fernseh- und Radioveranstaltungen dürfen auch nicht fehlen.

Die Altstadt besteht aus Fachwerkhäusern. Und schaut man sich diese genauer an, dann kommt man ins grübeln. Was ist mit den leeren Ladenflächen ? Werden die Wohnungen tatsächlich genutzt ? Oder sind diese ebenfalls mit Leerstand gefüllt ?

Natürlich kümmern die Eigentümer sich sonst wären einige Häuser sicher schon eingefallen. Und Geschäfte gibt es auch in der Stadt Celle. Nicht nur große Handelsketten. Die neue Gewerbeinitiative arbeietet mit Hochdruck um Celle attraktiv zu gestalten.  Was macht das , wenn eine Geschäftsinhaberin sich über Baustellen aufregt ? Und da sind wir bei dem Thema gemeinsam sind wir….. ?

Selbsthilfe in der Not wäre angebracht, schön wäre das gemeinsam! Doch ist das in Celle gewollt? Fragen wir mal nicht die Angestellten der großen Häuser, welche ihr Gehalt regelmäßig bekommen. Und wir fragen auch nicht die Angestellten der Stadt. Super wäre, wenn sich das mal im stillen Kämmerlein jeder Unternehmer aus Landkreis und Stadt  Celle fragt.
Und auch mal über Lösungsansätze nachdenkt. Richtig spannend wird es dann wenn diese gemeinsam aktiv werden.

Ich denke der Egoismus verhindert gemeinsam nach vorn zu blicken. Letzendlich bleiben Mitbewerber.Die Masse sieht keinen Sinn den Kuchen zu vergrößern. Der bequeme Weg ist : das möglichst größte Stück aus dem Kuchen für sich zu ergattern.
Meiner Meinung kann eine Stadt langfristig so nicht die Nummer 1 in der Zukunft werden.
Und es gab eine Baustelle vor einiger Zeit, welche einen gastronomischen Lokal in Celle das AUS beschert hat. Nur schade, auch das hat niemand mitbekommen. Oder es will niemand wahrnehmen. Prominente Personen aus Celle wählen sich ihre Stammlokale, denn es ist ihr gutes Recht ihre Freizeit und Pausen zu verbringen wo sie das möchten. Daher ist die Existenzberechtigung bestimmter Unternehemer nur durch diese Unterstützung positiv gestimmt.
Straßenzüge halten zusammen und damit ist doch genug getan. Existenzgründer müssen sich in die Gemeinschaft einfügen, schließlich sind die neu und sollten sich beweisen. Und sprechen diese die eigenen Gedanken aus, dann hat das eben Konsequenzen. Da kommen sicher noch neue Existenzgründer , welche in das Profil passen.

Liebe Existenzgründer oder interessierte Celler Unternehmer,

am 13.07.2017 um 17 Uhr bis etwa 20 Uhr findet in der Genusscelle ein Fotoworkshop für Produktfotografie statt. Der Nicolas Wanek ist ab der 1. Stunde ein Mitglied der Celler Pinnwand und ein toller Fotograph.
Die Platzanzahl ist begrenzt. Die Kosten betragen 69 € für den Kurs.  Bei Interesse gern über Genusscelle oder https://www.nicolaswanek.de/workshops/ anmelden.

 


Über CellerPinnwand

Celle ist schön und hat es verdient unterstützt zu werden. Ziel ist eine Stärkung des Celler Handels und eine Belebung der Innenstadt durch z.B. Reduzierung des Leerstandes

Kommentar verfassen