Internetcafè in Celle


 

Am 18.02.2016 traffen sich ,in der Fritzenwiese 117, 29221 Celle im ehemaligen Café Eins 17 , Flüchtlinge und Interessierte um über die geplante „Begegnung und Kommunikation für Flüchtlinge und CellerInnen“ zu sprechen.
Die anwesenden Flüchtlinge sind im Schnitt 3 Monate hier in Celle und bemühen sich die deutsche Sprache zu erlernen. Oft sind die englischen Sprachkenntnisse sehr gut und erleichtern die Kommunikation.
Das Engagement der Flüchtlinge ist riesig. Bei der Diskussion wurde klar, dass die Anwesenden ihren Beitrag leisten wollen. Sogar das Logo für das geplante Internetcafé ist ausgearbeitet.Es stehen mehrere Vorschläge eines Grafikers (ein anwesender Flüchtling) zur Auswahl. Die rechtlichen Aspekte in der bevorstehenden Umsetzung waren ebenfalls Gesprächsgrundlage. Der Rechtsanwalt, ebenfalls ein anwesender Flüchtling , verwies auf die Nutzungsbedingungen von diversen Betriebssystemen. Verschiedene Möglichkeiten wurden besprochen und Vorteile wie Nachteile kamen zur Sprache.
Frau Egle Preine, Koordinatorin für die Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis Celle und ihr Kollege Tim Hennies führten durch den Abend. Die Kommunikation erfolgte in der Vorstellungsrunde in Deutsch. Aus zeitlichen Gründen wechselten wir in die englische Sprache.
Die Diakonie Celle organisiert 5 Laptops.Die anwesenden Flüchtlinge übernehmen in ihrem nächsten Treffen die Installation der Betriebssysteme und das Einrichten der Netzwerke.
Bei dieser Aktivität wird über die künftige Vorgehensweise des Internetcafés entschieden, wie die Öffnungszeiten und Finanzierung der anfallenden Kosten.

Über Spenden jeglicher Art freut sich das Internetcafé, selbst Sachspenden wie Kaffee, Kakao, Tee, Kekse, Kuchen etc. sind wertvolle Hilfe. Über ehrenamtliche Hilfe freuen sich die Flüchtlinge und die Kommunikation ist für ihre sprachliche Entwicklung äußerst wertvoll. 

 

Diese Begegnungsstätte hat Potenzial für Hilfestellung der Flüchtlinge sowie der Celler Besucher des Internetcafés. Erfahrungen beider Seiten werden ausgetauscht und die Transparenz und Toleranz der Kulturen werden gefördert,

 

 


Über CellerPinnwand

Celle ist schön und hat es verdient unterstützt zu werden. Ziel ist eine Stärkung des Celler Handels und eine Belebung der Innenstadt durch z.B. Reduzierung des Leerstandes

Kommentar verfassen